Geführte Wanderungen - von der 2-stündigen Themenführung bis zur 3-Tageswanderung durch das ganze Lonetal

 Termine nach Vereinbarung, vom 1. Januar bis zum 31. Dezember

Führung durch den Lonetal-Geographen und Naturschützer Günther Krämer (Ulm)

Zur 3-Tageswanderung

Zu den Tagestouren

              

 

 

Das Lonetal: Kleinod der Schwäbischen Alb - Wiege menschlicher  Kultur - Eldorado der Geologie - Naturparadies - Weltkulturerbe

Kaum eine Region des Geoparks Schwäbische Alb vereint auf engstem Raum 60 000 Jahre Menschheitsgeschichte und Naturschutzgebiete von höchstem Wert. Ausgezeichnet als Nationaler Geotop sind die Höhlen des Lonetals Fundorte ältester plastischer Kunstwerke des Menschen, darunter das Elfenbein-Mammut und der einmalige Löwenmensch. Aus diesem Grund wurden die Höhlen im Bockstein, im Hohlenstein und im Vogelherd am 9. Juli 2017 zusammen mit drei Höhlen im Achtal bei Blaubeuren als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Ein großer Teil des rund 50 km langen Lonetals steht als FFH (Natura 2000) - Gebiet unter Schutz. Seltene Pflanzen und Tiere können am Weg beobachtet werden, obwohl auch etwa 10000 Menschen das Tal bewohnen und bedeutende europäische Verkehrsmagistralen zum Teil im Lonetal verlaufen. In der Mitte zwischen Paris und Wien, nur etwa 15 km nördlich von Ulm in der Nähe des Autobahnkreuzes A 7 / A 8 gelegen, ist dieses "lohnende Tal" sehr leicht zu erreichen. 

Aktuelles

Das Tal

Wetter und Klima

Geologie

Archäologie

Natur - Kultur

Tourismus

Kontakt: info@lonetal.eu  

Stand: 7.10.2017