Anfang    Wetter und Klima                                                    Faszination Lonetal

Das Lonetal heute - auf den ersten Blick ein Tal, wie es in Mitteleuropa viele gibt: Zersiedelt durch neue Wohn- und Gewerbegebiete, verlärmt durch Eisenbahnmagistrale und Bundesstraße 10, Dorferneuerungen, die den alten Dorfkernen jede Individualität genommen haben, eine intensive Landwirtschaft, die bis direkt an den kanalisierten Bach spritzt und düngt und mit dem Duft der Schweinegülle zeigt, was moderne Landluft ist, aber an schönen Wochenenden dennoch von Erholungssuchenden überflutet. Ein Tal der Widersprüche: Denn es gibt auch ein anderes Lonetal:

Das Lonetal der Geologen - Teil des UNESCO-Geoparks Schwäbische Alb, einer von 77 Nationalen Geotopen mit vielen geologischen Aufschlüssen, an denen über 150 Millionen Jahre Erd- und Landschaftsgeschichte praktisch erfahren werden können. Dazu das Bächlein Lone, mindestens viermal älter als die Donau, das sich infolge der Verkarstung allmählich in den Untergrund verabschiedet.

Das Lonetal der Archäologen - von weltweiter Bedeutung, seit 9. Juli 2017  Anerkennung von drei Höhlen des Lonetals als UNESCO-Weltkulturerbe!!! Der einzige Fund eines Neandertalerknochens in Süddeutschland, seine Werkstatt, der geheimnisvolle Löwenmensch, kunstvolle Tierfiguren aus Mammutelfenbein - im Lonetal wurde Wissenschaftsgeschichte geschrieben. Mit Fug und Recht kann man behaupten, das Lonetal ist eine Wiege menschlicher Kultur. 60 000 Jahre Menschheitsgeschichte - ausgegraben in den Höhlen des Lonetals

Das Lonetal der Historiker - keltische Wallanlagen, ein Römerkastell, römische villae rusticae, Reste mittelalterliche Burgen und historischer Landnutzung, Napoleon und die Folgen ...

Das Lonetal der Ökologen - NATURA 2000 - Gebiete, in denen seltene Tier- und Pflanzenarten leben, viele Orchideenarten vom Frauenschuh bis zur Stendelwurz, Vögel von Kolkrabe, Uhu und Wanderfalke bis zum Eisvogel, der Biber hat die Lone wieder besiedelt, was nicht allen gefällt, Wacholderheiden, Waldschutzgebiete, Naturschutzgebiete und eine Vielzahl kleiner Naturdenkmale ..

Übersichtskarte   

 

    Das Buch zum Lonetal:

  Unterwegs – Lonetal

    Archäologie - Geologie - Flora - Fauna - Freizeit - Service
    von Günther Krämer und Kurt Wehrberger
    hg.von der SÜDWEST PRESSE und dem Verlag Klemm + Oelschläger
    168 Seiten
    1. Auflage 2011
    ISBN 978-3-86281-023-9
    14,80 EUR (Preisbindung aufgehoben) 


Das Lonetal gilt als europäisches Eldorado für Steinzeitfunde und Naturfreunde. Mit seinen Höhlen und spektakulären Funden wie dem weltbekannten Löwenmenschen und kunstvollen Tierfiguren aus Mammutelfenbein ist das Lonetal eine Wiege menschlicher Kultur. Es spiegelt 100.000 Jahre Menschheitsgeschichte. Das Lonetal der Naturfreunde bietet seltene Tier- und Pflanzenarten, unter anderem Orchideen und vom Aussterben bedrohte Vogelarten. Hinzu kommen Wacholderheiden, Waldschutzgebiete und Naturschutzgebiete. Das Lonetal der Geologen ist Teil des Geoparks Schwäbische Alb, eine von der UNESCO ausgezeichnete Landschaft. Nur etwa 50 Regionen der Erde dürfen dieses Prädikat führen und verpflichten sich zu einer nachhaltigen Entwicklung. Das Lonetal ist außerdem einer von 77 Nationalen Geotopen mit geologischen Aufschlüssen wie Höhlen, Steinbrüchen, Sandgruben, Fossilienfundstätten, Quellen und verschiedenen Karstformen, an denen über 150 Millionen Jahre Erd- und Landschaftsgeschichte praktisch erfahren werden können. Das Lonetal bietet dem historisch Interessierten zudem mit keltischen Wallanlagen, einem Römerkastell, Resten einer römische villae rusticae und mit Zeugnissen von mittelalterlichen Burgen einen spannenden Gang durch die frühe Geschichte Europas. Der von Fachleuten verfasste Lonetalführer, der erstmals die Besonderheiten des Lonetals im Ganzen erschließt, bietet mit über 300 aktuellen und historischen Fotos sowie zahlreichen Karten, Wandertouren und Tipps für Touristen und Naturliebhaber eine ideale und übersichtliche Einführung.

Erhältlich in jeder guten Buchhandlung oder hier direkt beim Verlag